Zu Jahresbeginn hatte Neuberger Berman es bereits angekündigt, nun ist es soweit: Der US-amerikanische Vermögensverwalter legt einen langfristigen europäischen Investmentfonds (European Long-Term Investment Fund, kurz: ELTIF) auf, der auch Privatanlegern Zugang zur Anlageklasse Private Equity ermöglichen soll. Dies teilt das Unternehmen mit.

Demnach erlaubt der "Neuberger Berman Direct Private Equity ELTIF", so der Name des Vehikels, Zeichnungen ab einer Mindestanlage von 50.000 Euro. Die Laufzeit des Fonds liegt bei acht Jahren. "Ziel des neuen ELTIFs ist es, eine innovative Fondsstruktur anzubieten, welche die Barrieren der Anlageklasse Private Equity gerade für qualifizierte Privatanleger abbaut", erklärt Christian Puschmann, Managing Director und Head of Client Group Deutschland and Österreich bei Neuberger Berman. Für viele institutionelle Investoren, darunter Versicherungen und Pensionsfonds, seien Unternehmensbeteiligungen über den Private-Equity-Markt schließlich bereits ein wichtiger Bestandteil des Portfolios. 

Hauptsächlich in Europa und Nordamerika unterwegs
Der ELTIF soll zusammen mit führenden Private-Equity-Firmen investieren und ein breites Portfolio aus direkten Unternehmensbeteiligungen aufbauen. Die Strategie wird stark auf Buyout-Möglichkeiten ausgerichtet sein. Der Fonds wird hauptsächlich in Europa und Nordamerika anlegen und unter anderem über verschiedene Regionen, Branchen und Unternehmensgrößen diversifiziert sein. 

Neuberger Berman verwaltet nach eigenen Angaben seit mehr als 30 Jahren Private-Markets-Vermögenswerte. Das Private-Equity-Team des Vermögensverwalters setzt sich aus über 245 Private-Markets-Experten an neun globalen Standorten zusammen, wie das Unternehmen mitteilt. (am)