Die Hypovereinsbank (HVB) bietet mittelständischen Firmen ab sofort einen Kontokorrentkredit an, dessen Zins an das ESG-Rating des Unternehmens gekoppelt ist. "Verbessert sich die Punktzahl im Nachhaltigkeitsrating mindestens in der vertraglich festgelegten Höhe, reduziert sich der Zinssatz des Kredits. Verschlechtert sich die Punktzahl, steigen die Zinsen in gleicher Höhe", teilt die zum Unicredit-Konzern gehörende Bank mit. Die durch mögliche Zinserhöhungen generierten Erträge möchte das Institut an soziale Organisationen spenden.

Das Kreditvolumen liegt zwischen einer und 20 Millionen Euro und zielt damit auf Mittelständler ab. "Für diese kommen die gängigen Sustainable-Finance-Instrumente wie nachhaltige Anleihen, Schuldscheine oder ESG-gebundene Konsortialkredite aufgrund des höheren Aufwands oft nicht infrage", erläutert die HVB. "Durch den ESG-gebundenen Kontokorrentkredit erhalten auch Mittelständler die Möglichkeit, ihr Geschäftsmodell Jahr für Jahr nachhaltiger auszurichten und dabei von Zinsvorteilen zu profitieren." Voraussetzung ist, dass das Unternehmen über ein ESG-Rating einer der etablierten Agenturen verfügt und dieses jährlich aktualisieren lässt. (bm)