Die Nürnberger Versicherung und die Versicherungsgruppe "Die Bayerische" haben eine Koopration vereinbart. Die Zusammenarbeit erstreckt sich auf die Segmente nachhaltige Altersvorsorge, Gesundheitsmanagement und gewerbliche Kompositversicherung. Das geht aus einer gemeinsamen Pressemitteilung hervor. 

"Für die Bayerische sind Innovationen und auch Geschwindigkeit bei der Entwicklung kundenorientierter Lösungen von überragender Bedeutung. Und als Mittelständler sind wir davon überzeugt, dass die Zusammenarbeit zwischen Versicherern in ausgewählten Feldern besondere Kräfte freisetzen kann", kommentiert Herbert Schneidemann, Vorstandschef der Bayerischen und neuer Vorstandschef der Deutschen Aktuarvereinigung. "Wir bauen auf Kooperation und darauf, auch sehr gute Ideen zu teilen. Dadurch wollen wir gemeinsam mehr Erfolg im Interesse unserer Vertriebe sowie Kundinnen und Kunden erreichen."

Nürnberger wird Konsortialpartner bei Pangaea Life
Im Rahmen der Kooperation wird die Nürnberger als Konsortialpartner die "Pangaea Life", die nachhaltige fondsgebundene Rentenversicherung der Bayrischen, für den eigenen Vertrieb übernehmen. Die Nürnberger wird ebenfalls in das der Pangaea zugrundliegende Portfolio investieren. Beide Häuser planen darüber hinaus in Kürze einen weiteren gemeinsamen nachhaltigen Fonds in der Assetklasse Immobilien einzuführen. Dabei fungiere die Bayerische als Konsortialführer. 

Damit nicht genug: Im Rahmen dieser Kooperation prüfen beide Häuser nach eigenen Angaben, ob sich die Nürnberger an der Vertriebsgesellschaft Pangaea Life beteiligen wird. Außerdem hat sich die Bayerische an der an der Börse geführten Nürnberger Beteiligungs-Aktiengesellschaft mit einem Anteil von unter drei Prozent beteiligt. 

"Gesundheitsmanagement "und digitale Gewerbepolicen
"Als Teil ihrer Nachhaltigkeitsbestrebungen sehen es beide Unternehmen an, sich von reinen Versicherern im Lebenbereich zu Gesundheitspartnern weiterzuentwickeln. Sie wollen ihren Kunden nicht nur im Leistungsfall zur Seite stehen, sondern sie schon im Vorfeld beim Erhalt ihrer Gesundheit unterstützen", heißt es in der Mitteilung weiter. Daher wird die Bayerische künftig auch die Services des "Gesundheitsanbieters" Hummanoo nutzen können, der bislang exklusiv mit der Nürnberger zusammenarbeitet. Schließlich werden beiden Gesellschaften den Ausbau voll digitaler, gewerblicher Versicherungslösungen vorantreiben. (jb)