Der deutsch-französische Fondsanbieter Oddo BHF Asset Management fasst seine Multi-Asset-Produkte unter der einheitlichen Marke Oddo BHF Polaris zusammen. Die Verantwortung für die Portfolios übernimmt der Co-Investmentchef Laurent Denize, teilte die Gesellschaft mit. Als Berater würden jedoch weiterhin die ursprünglichen Manager von Frankfurt-Trust die Strategie bestimmen.

Die betroffene Palette umfasst vier Fonds mit einem Volumen von rund 1,5 Milliarden Euro. Darunter sind die beiden Flaggschiffe Oddo BHF Polaris Moderate und BHF Value Balanced FT, letzterer soll demnächst umbenannt in Oddo BHF Polaris Balanced umbenannt werden. Am Management-Team und am bewährten Investmentprozess werde sich nichts ändern, hieß es weiter.

Ungewisse Zukunft
Die französische Privatbank Oddo hatte im März 2016 die BHF Bank samt der Fondssparte Frankfurt-Trust übernommen. Zunächst war jedoch unklar, ob der neue Bankchef Philippe Oddo die Asset-Management-Einheit behalten will. Spekulationen über einen Verkauf kursierten. Doch Ende Oktober 2017 stellte Spartenchef Nicolas Chaput im Interview mit FONDS professionell ONLINE klar: "Wir integrieren Frankfurt-Trust". Kurz darauf teilte das Haus mit, dass die Marke Frankfurt-Trust verschwindet. (ert)