Die französisch-deutsche Bankengruppe Oddo BHF hat ihre Anteile an der Quirin Privatbank verkauft. Oddo BHF hatte über die Tochter Oddo BHF Belgium 27 Prozent des Grundkapitals der auf Honorarberatung spezialisierten Instituts gehalten. Das Anteilspaket haben mehrere Käufer erworben, berichtet die Nachrichtenagentur "Bloomberg". Namen sind jedoch bislang nicht bekannt.

"Diese Beteiligung hatte sich im Jahr 2016 aus dem strategischen Erwerb der BHF-Bank und der damit verbundenen Übernahme der weiteren Beteiligungen der BHF Kleinwort Benson Gruppe ergeben", teilt die deutsch-französische Bank laut "Bloomberg" mit. "Mit ihr wurden zu keinem Zeitpunkt strategische Ziele verfolgt."

Die französische, familiengeführte Privatbank Oddo war auf Expansionskurs und hatte unter anderem die Seydler Bank, den Düsseldorfer Asset Manager Meriten sowie die hinter der BHF-Bank stehende BHF Kleinwort Benson Gruppe samt zugehöriger Fondstochter Frankfurt Trust übernommen. Um die Frankfurter Traditionsbank war ein Bietergefecht zwischen Oddo und der chinesischen Beteiligungsgesellschaft Fosun entflammt. Den Frankfurter Wertpapiermakler Seydler wollen die Franzosen ebenfalls wieder abstoßen.(ert)