Nach mehr als 15 Jahren bei Franklin Templeton verlässt Peter Stowasser das Unternehmen. Entsprechende Informationen von FONDS professionell ONLINE bestätigte ein Sprecher des Hauses. Stowasser hatte mehr als neun Jahre den Vertrieb des US-Fondshauses an Banken, Versicherer sowie Vermögensverwalter und unabhängige Finanzberater geleitet. Wohin Stowasser wechselt, ist noch nicht bekannt. Auch ein Nachfolger für den Vertriebsprofi ist noch nicht bestimmt.

Stowasser begann seine Karriere in der Finanzbranche bei der Commerzbank. Nach Stationen bei Fleming und Pictet Asset Management stieß er 2003 zu dem Fondshaus mit Hauptsitz im kalifornischen San Mateo. Zunächst betreute er den Vertrieb an Versicherungen, dann an unabhängige Finanzberater und Banken. 2009 übernahm er schließlich die Leitung des Wholesale-Geschäfts in Deutschland.

Rochaden bei Fondsmanagern
Die US-Fondsgesellschaft stellt sich derzeit im Investmentbereich neu auf. Der schrittweise Rückzug von Schwellenländer-Legende Mark Mobius zog mehrere Personalrochaden nach sich. Zudem baute das Haus weltweit Doppelstrukturen ab, die durch Übernahmen und Zusammenschlüsse entstanden waren. Der Asset Manager stellt sich damit auch auf den schärfer werdenden Konkurrenz- und Kostendruck ein. (ert/hh)