Die DZ Bank hat im Westend1-Gebäude kurzerhand ein spezielles Impfzentrum aufgebaut. Es handelt sich dabei um insgesamt vier Kabinen, die im Wintergarten des Hauses entstanden sind, wie eine Sprecherin der Bank gegenüber der Nachrichtenagentur "Bloomberg" erklärte. In einem weiteren Raum des Hauptgebäudes werden derzeit noch zusätzlich fünf Kabinen geschaffen.Die DZ Bank ist mit den zuständigen Behörden im Kontakt – sobald ausreichend Impfstoff vorhanden ist, soll es losgehen. Dabei will das Unternehmen auf seine Betriebsärzte zurückgreifen. Von den 14 Standorten in Deutschland haben zwölf einen festen Ansprechpartner beziehungsweise Betriebsarzt.

Auch die Deutsche Bank will ihren New Yorker Mitarbeitern in der dortigen Niederlassung an der Wall Street bald Corona-Impfungen anbieten, wie aus einem internen Rundschreiben hervorgeht. Die ersten Stiche sollen voraussichtlich ab nächster Woche verabreicht werden, da in den USA Impfstoffe bekanntlich verfügbarer sind als hierzulande.

Die Coronakrise hat die Arbeitsabläufe bei vielen Banken auf den Kopf gestellt. Vielerorts liegt die Homeoffice-Quote weiter bei bis zu 90 Prozent. Eine schnelle Impfung der Mitarbeiter kann den Banken helfen, zu einem normalen Büroalltag zurückzukehren. Daher setzen mehrere deutsche Banken schon jetzt auf breit angelegte Corona-Tests, wenn Mitarbeiter ins Büro kommen müssen. (mb)