Plansecur blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2018/19 zurück. Der Finanzvertrieb mit Hauptsitz in Kassel hat im Zeitraum vom 1. Juli 2018 bis Ende Juni 2019 bei Provisionserlösen einen Zuwachs von rund 3,5 Prozent auf 23,7 Millionen Euro erzielt. Besonders gut habe sich das Geschäft mit privaten Altersvorsorge- und Berufsunfähigkeitsversicherungen sowie mit Sachversicherungen entwickelte. Ebenso legte der Bereich Finanzierung zu, während Fonds und Bankprodukte offenbar geringere Erträge erzielten.

Im Detail erwirtschaftete Plansecur im abgelaufenen Geschäftsjahr mit Versicherungen 13 Millionen Euro (12,4 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum) an Provisionserlösen. Die Sparte Vermögensaufbau, zu der bei Plansecur Investmentfonds, Finanzierungen und Bankprodukte gehören, trug mit 9,2 Millionen Euro (9,55 Mio. Euro) auch maßgeblich zum Gesamtergebnis bei. Das Segment Kapitalanlagen, in dem das Unternehmen Eigentumswohnungen und geschlossene Fonds zusammenfasst, legte deutlich zu auf 1,0 Millionen Euro. Die Erlöse aus Beratungsdienstleistungen stiegen auf 0,23 Millionen Euro.

"Wir sind mit unserem Ergebnis im Geschäftsjahr 2018/19 überaus zufrieden", erklärt Plansecur-Geschäftsführer Johannes Sczepan. "Für uns ist es wichtig, dass nicht nur unsere Zahlen in der Finanzberatungsgruppe stimmen, sondern dass auch unsere eigenständigen Berater und natürlich unsere Kunden mit ihren Ergebnissen zufrieden sind. Und genau das ist uns im letzten Jahr besonders gut gelungen." (jb)