Das Lager der sogenannten Insurtechs wächst. Die Provinzial Nordwest hat mit "Andsafe" einen eigenen Versicherer gegründet, dessen Prozesse automatisch ablaufen. Das hauseigene Start-up soll noch im Mai mit einer Betriebshaftpflicht an den Start gehen. Später soll eine Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung folgen. Für Anfang 2020 sind weitere Kompositprodukte geplant, wie aus der Mitarbeiterzeitschrift des Versicherers hervorgeht.

Der Versicherer, der mit der Provinzial Rheinland fusionieren soll, begründet die Produktwahl am Anfang damit, dass im Privatkundensegment bereits mehrere digitale Start-ups sowie zahlreiche entsprechende Angebote von alteingesessenen Versicherern existieren. Im Gewerbebereich sei das nach eigener Beobachtung nicht der Fall.

Vertrieb über Online-Makler und Portale
Zielgruppe sind alle Gewerbetreibenden, insbesondere aber "hybride oder voll digital besonders preissensitive Kunden, die auf traditionellem Wege und mit klassischen Produkten nur noch schwer zu erreichen sind", wie es in dem Magazin heißt. Die Policen werden direkt über die Internetseite sowie Online-Makler und Vergleichsportale vertrieben. 

An der Spitze von Andsafe stehen Christian Brandt, bisher Hauptabteilungsleiter IT-Betrieb bei der Provinzial, und Christian Buschkotte, bisher Hauptabteilungsleiter im Geschäftsfeld Gewerbe und Agrar. Beide sind Generalbevollmächtigte des Versicherers, der selbst der Risikoträger ist und nicht auf die Provinzial Nordwest zurückgreift. (jb)


In der Ausgabe 4/2018 von FONDS professionell finden Sie einen ausführlichen Artikel "Alles digital" mit einer Überscht über die in Deutschland bisher tätigen Digitalversicherer. Angemeldete FONDS professionell KLUB-Mitglieder können den Beitrag auch im E-Magazin abrufen.