Die B2B-Vertriebsplattform Efonds hat 2015 im überaus schwachen Neugeschäft mit Sachwertinvestments Zuwächse verzeichnet. "Die Platzierungsumsätze bei geschossenen Investmentvermögen sind erstmals seit Ausbruch der Finanzmarktkrise signifikant gestiegen", erklärte Efonds-Chef Alexander Betz gegenüber FONDS professionell ONLINE. Die Efonds Group habe 2015 ein Transaktionsvolumen von insgesamt 162 Millionen Euro Eigenkapital realisiert.

Der Umsatz sei auf allen drei administrierten Vertriebswegen – freier Vertrieb, Sparkassen und Genossenschaftsbanken – um jeweils einen zweistelligen Prozentsatz gegenüber 2014 gestiegen. "Der Anteil des freien Vertriebs war mit rund 38 Prozent erfreulich hoch", betont Betz.

Den Umsatz generierte Efonds vorwiegend mit KAGB-konformenen geschlossenen Fonds. Lediglich für Buss-Containerfonds kamen relevante Umsätze mit Direktinvestments hinzu. Den größten Umsatz erzielte die Vertriebsplattform mit Immobilienfonds, gefolgt von Flugzeuginvestments. Während das zweite Halbjahr nicht bemerkenswert besser als erste Halbjahr lief, waren die Abschlüsse im Dezember laut Betz sehr gut. Insgesamt gebe es aber anders als früher üblich keine saisonalen Einflüsse mehr. Entscheidend für die Platzierungshöhe sei die Produktverfügbarkeit.

Akquisitionen bringen Wachstum
Efonds ging 2015 eine strategische Kooperation mit Pacta ein. Damit wird das Neugeschäft und die Betreuung der historischen Fondsbeteiligungen in der genossenschaftlichen Finanzgruppe über Efonds abgewickelt. Bereits 2014 übernahm man den Genobankenvertrieb von Demark GmbH (FONDS professionell ONLINE berichtete).

Für 2016 erwartet Efonds eine Steigerung des Transaktionsvolumens auf mindestens 220 Millionen Euro Eigenkapital. Dazu sollen unter anderem neue Kunden und die "wachsende Einsicht" beitragen, dass Sachwertinvestments unverzichtbar seien. "Wir erwarten einen positiven Markteffekt, weil wieder mehr Produkte zur Verfügung stehen dürften", begründet Betz seinen Optimismus.

Von den Ergebnissen der Boomjahre ist er noch weit entfernt: 2007 erzielte die Unternehmensgruppe ein Platzierungsvolumen in Höhe von 623 Millionen Euro, im Jahr darauf setze Efonds noch eine halbe Milliarde Euro um. (ae)