Die Frankfurter Beteiligungsgesellschaft Athelios Vermögensatelier hat den Vermögensverwalter Advertum gekauft. Das geht aus einer gemeinsamen Pressemitteilung hervor. Die in Stuttgart ansässige und 1999 gegründete Gesellschaft bleibt aber als eigenständige Marke sowie Unternehmen bestehen. Über den Verkaufspreis haben beide Seiten Stillschweigen vereinbart.

Die erst 2020 gegründete Athelios-Gruppe hat sich nach eigenen Angaben zum Ziel gesetzt, langfristig einen bankenunabhängigen Vermögensverwalter aufzubauen, "der Mehrwert für die Kunden generiert und sich durch einen hohen Digitalisierungs- und Automatisierungsgrad auszeichnet." Daher treibe sie derzeit Expansion in Süddeutschland voran und möchte dort Finanzportfolioverwalter erwerben. 

Unterstützung bei der Erreichung ambitionierter Ziele
"Mit unseren Beteiligungen streben wir an, die handelnden Personen unserer Unternehmen bei der Erreichung ambitionierter Ziele zu unterstützen", sagt Marcus Hahn, geschäftsführender Direktor der Athelios Vermögensatelier. 

"Diese Unterstützung erfolgt zum Beispiel auf der Ebene der Führungs- und Aufsichtsgremien sowie nach Bedarf auch direkt in einzelnen Projekten – angefangen bei regulatorischen Themen über die Rekrutierung von Fach- und Führungskräften, dem Aufbau neuer Geschäftsfelder und Investitionen in die IT-Infrastruktur bis hin zu Add-on-Akquisitionen und der Erschließung neuer Kundengruppen", so Hahn weiter. (jb)