Der Immobiliendienstleister Corpus Sireo Real Estate wird zum 1. August auf die Swiss Life Asset Management verschmolzen. Ab Ende dieses Jahres treten die beiden Unternehmen unter der einheitlichen Marke Swiss Life Asset Managers auf. Corpus Sireo wurde zwar bereits 2014 von Swiss Life übernommen, trat aber seither weiterhin als eigenständige Marke am Markt auf. "Nach der Gründung der Deutschland-Holding 2019 bündeln wir mit diesem Schritt unsere Kompetenzen deutschlandweit und können unseren Kunden unsere breite Palette an Leistungen noch besser aus einer Hand anbieten. Wir legen hiermit den Grundstein für weiteres langfristiges Wachstum", betont Per Erikson, Geschäftsführer von Swiss Life Asset Managers in Deutschland.

Anett Barsch, Geschäftsführerin von Corpus Sireo, wechselt in derselben Funktion zu Swiss Life, vergangenes Jahr wechselte bereits Geschäftsführer Frank Krewel. Barsch wird weiterhin das Projektentwicklungsgeschäft leiten, Krewel verantwortet die Bereiche Wohnen, Büro, Einzelhandel und Sozialimmobilien.

Weiterer konzerneigener Assetmanager bleibt unter seiner Marke aktiv
Der Asset Manager Beos gehört seit 2018 zum Swiss Life-Konzern, wird aber weiterhin unter eigener Marke im deutschen Markt präsent sein: "Intern rücken alle Einheiten von Swiss Life Asset Managers in Deutschland enger zusammen, das betrifft auch die Beos", schränkt Erikson ein. Wegen der besonderen Position im Bereich der Unternehmensimmobilien würde aber an der Marke festgehalten. (tw)