Der Vermögensverwalter und Haftungsdachanbieter Inno-Invest hat seine Services digitalisiert – und möchte damit bei potenziellen Partnern punkten. Die Kölner Gesellschaft mit Zulassung nach Paragraf 32 Kreditwesengesetz bietet angeschlossenen Vermittlern nach eigenen Angaben eine vollständig digitale Infrastruktur. Dazu gehört auch eine Online-Vermögensverwaltung auf Einzeltitelbasis, mit deren Hilfe die ans Haftungsdach angebundenen Tied Agents eine von ihnen selbst entwickelte Anlagestrategie umsetzen können. 

"Beginnend vom Beratungsgespräch bis zur internen monatlichen Provisionsabrechnung ist bei uns alles papierlos. Online-Kundenwelt, Online-Partnerwelt, digitale Kontoeröffnung und Kundenlegitimation sind neben der automatisierten Abrechnungsplattform inklusive. Weiter erhält jeder vertraglich gebundene Vermittler auf Wunsch Zugang zu unserem hauseigenen Robo Advisor" sagt Alexander Titsch-Rivero, Leiter des Haftungsdachs von Inno-Invest. "Damit sind wir das erste Fintech, das in Deutschland mit seiner Zulassung ein Haftungsdach für Vermittler bietet." Hybride Lösungen sind aber weiterhin auch erhältlich.

"Radikaler Schritt"
Die Gesellschaft wurde 2014 gegründet und fokussierte sich als klassisches Institut mit einer Erlaubnis nach Paragraf 32 Kreditwesengesetz auf vermögende Privatkunden, das Haftungsdach war ein Nebenschauplatz. Zwischen November 2017 und Dezember 2019 vollzog Inno-Invest nach eigenen Angaben einen radikalen Schritt und stellte auf eine vollständig digitale Organisation um. 

"Seit 2018 haben wir den Geschäftsbereich B2B-Kunden mit Haftungsdachbereich in einem Test- oder 'Beta-Modus’' laufen lassen", so Titsch-Rivero. Die Phase sei nun vorbei, zudem habe man sich wegen vieler Anfragen entschieden, das Haftungsdach als eigenen Geschäftsbereich prominent zu platzieren und zu führen. (jb)