Die V-Bank pusht ihre Vertriebsplattform V-Check.de. In den kommenden Jahren wird die auf Vermögensverwalter spezialisierte Bank nach eigenen Angaben jeweils eine sechsstellige Summe in die erst wenige Monate alte Plattform investieren. Das Geld soll unter anderem in Anzeigen, weitere Vertriebskooperationen mit Internetportalen sowie Google-Marketing fließen. Damit soll für die aktuell 29 teilnehmenden Vermögensverwalter mit ihren 80 Anlagestrategien auf der Plattform Volumen generiert werden.

Die Plattform stellt Kunden der V-Bank die Technik für eine Online-Vermögensverwaltung zur Verfügung. Damit werden die Finanzportfolioverwalter in die Lage versetzt, bestehende Kleinmandate effizienter digital zu betreuen, den eigenen Kundenstamm um die Kinder- und Enkelgeneration auszubauen sowie über den Marktplatz "www.v-check.de" neue, digital affine Zielgruppen zu erschließen. Initiale Kosten fallen für Vermögensverwalter dabei nicht an, so die V-Bank. Sie übernehmen lediglich eine Kostenbeteiligung, die sich aus der Höhe des gewonnenen betreuten Kundenvermögens und vom Marketingkanal ableitet. (jb)