Die V-Bank blickt auf erfolgreiche neun Monate seit Jahresbeginn zurück. Bereits in den ersten drei Monaten des Vorjahres war die Gesellschaft stark gewachsen. Sollte sich die Entwicklung im letzten Quartals fortsetzen, werde 2020 ein neues Rekordjahr, meldet das auf Vermögensverwalter spezialisierte Kreditinstitut.

Der Optimismus beruht unter anderem darauf, dass die Bank bislang 21 neue Geschäftspartner finden konnte. Nach Lizenzrückgaben stieg deren Gesamtanzahl um 16 auf 395. Ferner führte die Gesellschaft fast 500.000 Wertpapiertransaktionen bis Ende September durch. Das entspricht laut der Pressemitteilung im Vergleich zum Vorjahreszeitraum einer Wachstumsrate von über 60 Prozent. 

Mehr als 23 Milliarden Euro an betreutem Vermögen
Das Spezialinstitut führte Ende September zudem mehr als 29.600 Endkundendepots – ein Plus von mehr als 3.000 gegenüber dem 30. September 2019  Das betreute Kundenvermögen betrug zum Ende des dritten Quartals 23,5 Milliarden Euro, nach  21,6 Milliarden Euro zu Jahresbeginn. "Die Branche der unabhängigen Vermögensverwalter überzeugt und wächst weiter“, kommentiert Vertriebsvorstand Florian Grenzebach. (jb)