Die Covid-19-Pandemie hat viele Finanz- und Versicherungsvermittler wirtschaftlich getroffen. Ihre Stimmung war im April 2020 daher im Keller, nun sehen aber wieder mehr Vermittler optimistisch in die Zukunft. Das ergab eine zweite "Corona-Umfrage" des AfW Bundesverbandes Finanzdienstleistung, an der Ende Juni 461 Mitglieder des Verbandes teilgenommen haben.

Auf die Frage, wie die Mitglieder ihre geschäftliche Zukunft bis zum Jahresende 2020 einschätzen würden, antworteten knapp 31 Prozent mit "Katastrophe" oder "schlecht", 36,5 Prozent waren noch "unentschieden". 31,3 Prozent schätzen ihre Geschäftsentwicklung in den kommenden sechs Monaten aber mit "gut" oder "sehr gut" ein. In der ersten Umfrage von Ende April blickten nur 18 Prozent optimistisch nach vorne, 47 Prozent dagegen rechneten für sich mit einer "Katastrophe". Doch auch wenn sich die Stimmung etwas aufgehellt hat, im Durchschnitt rechnen die Berater mit einem Rückgang ihres Provisionsumsatzes um 14 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Verbraucher fragen vermehrt nach Fonds
"Viele Vermittler haben in einem bewundernswerten Tempo ihre Prozesse an die Corona-Wirklichkeit angepasst und fühlen sich so gerüsteter für die Zukunft", analysiert AfW-Vorstand Frank Rottenbacher die Umfrageergebnisse. "Wenn natürlich ganze Kunden-Branchen wegbrechen, dann kann auch der am besten organisierteste Vermittler nicht dagegen ankommen. Hier braucht es auch Unterstützung seitens der Produktpartner, um diese Zeiten überstehen zu können", so Rottenbacher.

Auf die Frage, für welche Produkte die Vermittler durch die Coronakrise eine steigende Nachfrage erwarten, antwortete fast jeder zweite Teilnehmer "offene Investmentvermögen" (44,7%). Auf den Plätzen zwei und drei folgen Biometrie (31%) sowie Altersvorsorge (27%). Im Vergleich zur April-Umfrage hat damit die "gewerbliche Versicherung" an Wichtigkeit verloren, sie rutschte von Platz zwei auf Platz sieben. Der Verband vermutet, dass dies mit den Diskussionen rund um das Thema Betriebsschließungsversicherung zusammenhängt. (jb)