Der Maklerpool Apella mit Sitz in Neubrandenburg übernimmt 51 Prozent der Anteile am BVK Brandgilde Versicherungskontor aus Itzhoe. Das Maklerunternehmen befand sich bislang vollständig im Besitz der Itzehoer Versicherungen. Apella und die Itzehoer Versicherungen betrachten die Veränderung in der Eigentümerstruktur des Brandgilde Versicherungskontors als "strategische Partnerschaft zum gegenseitigen Vorteil", wie sie in einer gemeinsamen Pressemitteilung erklären.

"Die Itzehoer Versicherungen standen vor der Frage, ob die notwendige Neuaufstellung des Tochterunternehmens in Eigenregie gestemmt wird, oder ob wir dafür die Zusammenarbeit mit einem etablierten und erfolgreichen Maklerpool suchen", sagt Frank Thomsen, Vorstand der Itzehoer Versicherungen/Brandgilde von 1691. Eine Entscheidung für die zweite Lösung sei schnell gefallen. Apella sei den Itzehoer Versicherungen aufgrund einer langjährigen Kooperation bereits gut bekannt gewesen. Der Pool bringe alle Voraussetzungen für die Weiterentwicklung des gemeinsamen Unternehmens mit.

Neuer Vollsortimenter
"Apella und BVK passen ausgesprochen gut zusammen, weil sie gleiche Werte teilen", lässt sich Apella-Vorstand Harry Kreis in der Pressemitteilung zitieren. "Wir gehen davon aus, dass die gemeinsame Beteiligung am Brandgilde Versicherungskontor für beide Seiten neue Impulse auslösen wird", so Kreis. Das Brandgilde Versicherungskontor werde nach der Anteilsübernahme durch Apella als Vollsortimenter alle für die Vertriebspartner relevanten Produkte und Prozesse anbieten, erläutert BVK-Geschäftsführer Holger Iben. 

Der Übergang der Anteile wurde im Mai 2021 vollzogen. Derzeit erfolgt die Einbindung des BVK in die Abläufe des Neubrandenburger Maklerpools. Das gemeinsame operative Geschäft soll Anfang kommenden Jahres starten. (am)