Die R&M Vermögensverwaltung aus Wackersdorf in Bayern hat mit "Smart angehen" eine digitale Form der Geldanlage ins Leben gerufen. Anleger sollen mit wenigen Klicks eine passende Anlagestrategie abschließen können, heißt es in einer Pressemitteilung. Die Mindestanlagesumme beträgt 5000 Euro. Das Geld fließt in ETFs. Die jährlichen Kosten liegen laut Website je nach gewählter Strategie bei 0,79 bis 0,99 Prozent inklusive Mehrwertsteuer.

"Ortsansässige Banken ziehen sich zusehends aus der Wertpapierberatung zurück. Mit der neuen Initiative 'Smart angehen' möchten wir als erfahrener Vermögensverwalter eine qualifizierte Wertpapierdienstleistung für Kunden aus der Region anbieten und ihnen damit eine Alternative schaffen", sagt R&M-Geschäftsführer Günter Roidl. Das Angebot richte sich auch an überregionale Interessenten.

"Langjährige Erfahrung einbringen"
Ein besonderes Merkmal des hauseigenen Robo-Advisors sei die Möglichkeit des persönlichen Kontaktes. "Wenn ein Anleger Fragen hat oder begleitend auf unsere Erfahrung zurückgreifen möchte, dann kann er sich gerne an uns wenden", so Roidl. "Wir vernetzen damit das Online-Angebot mit unserer 'Offline'-Kompetenz."

Der Mensch solle nicht durch die Maschine, sprich durch einen Algorithmus, ersetzt werden, betont R&M-Geschäftsführer Gerhard Meier: "Für uns ist es wichtig, bei Entscheidungen, die die Geldanlage betreffen, auch unsere langjährige Erfahrung mit einzubringen und nicht dem Rechner blind zu vertrauen." (fp)