Finanzberater stehen bei neuen Kunden oftmals vor dem Problem, dass diese bereits ein Wertpapierdepot haben – leider jedoch häufig nicht bei genau der Fondsplattform, mit der der Vermittler zusammenarbeitet. Weil der Kunde oft schlicht keine Lust oder Manschetten davor hat, den häufig immer noch komplizierten und langwierigen Depotwechsel zu vollziehen, kann der Berater nur die Betreuung neu vermittelter Fonds übernehmen. Die alten Produkte bleiben außerhalb seiner Reichweite.

Es gibt aber einen Hoffnungsstreifen am Horizont. Das Fintech Finreach verspricht, mit seinem "Depot Switch Kit" einen schnellen und unkomplizierten Depotwechsel innerhalb eines Tages zu ermöglichen. "Wir maximieren und automatisieren den Auftragsprozess für die Übertragung eines Depots, der immer noch mit einem beachtlichen händischen Aufwand betrieben wird", sagt Matthias Eireiner, einer der Geschäftsführer von Finreach, gegenüber FONDS professionell ONLINE. Weitere Details des Prozesses ließ er sich nicht entlocken – Geschäftsgeheimnis.

Erster Partner ist die Direktbank DKB
Für Berater und deren Kunden bedeutet das konkret, dass sie künftig lediglich online ein paar simple Fragen beantworten und dann auf ihrem Tablet-PC oder Handy eine elektronische Unterschrift leisten müssen. Um alles weitere kümmert sich ab da Finreach.

Einen ersten Partner haben sie auch schon gewonnen: Die Direktbank DKB beziehungsweise deren Broker. Mit weiteren Marktteilnehmern seien die Gespräche auch schon weit gediehen, so Eireiner gegenüber der Redaktion. (jb)