Der europäische Fondsverband EFAMA hat jüngst seine Systematik überarbeitet, die sogenannte European Fund Classification (EFC). Diese stellt die Branchenlobby bereit, um Anbietern, Investoren sowie Intermediären eine einfache Möglichkeit zu geben, Fonds europaweit nach einheitlichen Kriterien zu vergleichen. Das Schema ist das einzige seiner Art, das in der Hand der Fondsanbieter liegt. Es wird von einer Arbeitsgruppe des europäischen Verbands überwacht und überar­beitet. Eine Aktualisierung war dringend notwendig geworden.

"Die Klassifizierung stammt aus dem Jahr 2012. In den vergangenen acht Jahren veränderte sich der Fondsmarkt deutlich", sagt EFAMA-Volkswirt Thomas Tilley. "Wir wollen mit dieser Entwicklung Schritt halten und passten daher die Klassifizierung an die aktuellen Marktgegebenheiten an." Eines der Updates erfasst das Segment der Geldmarktfonds. Hier hatten sich die EU-Regeln geändert und die EFAMA-Arbeitsgruppe änderte die Definition für die drei Hauptkategorien von Geldmarktfonds.

Zwölf Investmentthemen
Die wichtigste Neuerung betrifft das Aktienfeld. "Die bedeutendste Änderung ist bei Aktienfonds die Einführung von Investmentthemen wie Wasser, Infrastruktur, Digitalisierung oder saubere Energie", sagt Tilley. "Das ist einmalig." Die Arbeitsgruppe habe dafür die bestehende Fondslandschaft analysiert. "Daraus destillierten wir zwölf Investmentthemen", berichtet der Experte. "Diese Einteilung wird atmen", führt Tilley weiter aus. "Das heißt, wir werden regelmäßig die Klassifizierung überprüfen und gegebenenfalls neue Themen ergänzen oder andere streichen."

Themenfonds sind an sich zwar keine Neuheit, erfuhren aber regen Zulauf. Die Ratinggesellschaft Morningstar wiederum hatte vor unerwünschten Nebenwirkungen von Themeninvestments gewarnt. Einige Anbieter hatten diese Kritik zurückgewiesen. Das europäische Fondsschema geht auf eine Initiative der Branche zurück. Den Anbietern erschien es umständlich, ihre Vehikel bei jedem Datenanbieter einzeln eingruppieren zu lassen. Schließlich übertrugen die Gründer das System an die europäische Lobbyvereinigung. (ert)


Nach welchen Kriterien die EFAMA die Fonds einsortiert, wie das System entstand und welche weiteren Änderungen der Branchenverband vornahm, lesen Sie im neuen Heft 4/2020 von FONDS professionell. Angemeldete Leser finden den Artikel auch hier im E-Magazin.