Bei Aegon Asset Management markiert der Wegfall der Marken "Kames Capital "und "TKP Investments" den letzten Schritt der globalen Umstrukturierung, in deren Rahmen im Februar dieses Jahres alle regionalen Geschäftsbereiche unter einer einzigen operativen Einheit zusammengeführt wurden. Darüber informiert die Gesellschaft per Aussendung. Die Zusammenführung der regionalen Anlageteams ermögliche es Aegon AM, seine Expertise Investoren auf der ganzen Welt zur Verfügung zu stellen und gleichzeitig den lokalen Kundenfokus und Service beizubehalten.

Aegon AM verwaltet derzeit Eigenangaben zufolge 364 Milliarden Euro für Kunden weltweit und beschäftigt über 1.200 Mitarbeiter an 17 Standorten. Der neue Slogan 'Beyond Borders' (über Grenzen hinaus) soll die globale Botschaft vermitteln, dass Aegon AM ein internationaler Vermögensverwalter ist, der über traditionelle Grenzen hinaus denkt und handelt.

Höherer Bekanntheitsgrad angestrebt
Mit dem Ende 2019 angekündigten Wegfall der Marken Kames Capital und TKP Investments am 7. September 2020 wird sich der Name der Anlagefonds ändern, wobei das Präfix "Kames" durch "Aegon" ersetzt wird. Keine der erwähnten Änderungen wird Auswirkungen auf die Anlageprozesse des Unternehmens oder die Verwaltung der Kundenportfolios und Anlagefonds haben.

"Unser neuer Markenauftritt 'Beyond Borders', spiegelt das globale Geschäft wider, das wir heute betreiben. Wir gehen über Grenzen hinaus, erweitern unser Wissen und setzen unsere Strategien für unsere Kunden ein", kommentiert Bas Nieuwe Weme, Vorstandschef von Aegon Asset Management, und fährt fort: "Wir sind davon überzeugt, dass wir uns durch unser globales Research und unsere Expertise in den Anlageklassen auszeichnen.(aa)