Das Finanzportal Capinside hat seine Fondssuche für Finanzberater überarbeitet. Das überarbeitete Tool habe deutlich mehr Filtermöglichkeiten, teilt das Hamburger Start-up mit, das im vergangenen Jahr von Universal-Investment übernommen wurde.

"Mitglieder der Community können nun über 40.000 Produkte finden und ihre Suche anhand von 30 verschiedenen Kriterien individuell nach ihren Prioritäten anpassen", heißt es in einer Pressemitteilung.

Ranking-Tool überarbeitet
Grundlegende Filter zum Fondstyp, der Sparplanfähigkeit oder der Frage, ob die Strategie aktiv oder passiv verwaltet werde, würden ergänzt um Kennzahlen wie Beta, Sharpe- oder Treynor-Ratio. Auch das Fondsranking sei überarbeitet worden. Es zeigt, wie die entsprechenden Produkte gegenüber der Konkurrenz in der Vergleichsgruppe abschneiden. Die Fonds ließen sich nicht nur in Tabellenform vergleichen und sortieren, sondern mittels Risiko-Rendite-Chart auch grafisch gegenüber der Konkurrenz verorten, so Capinside. (bm)