Columbia Threadneedle Investments und 1822direkt, die Direktbank-Tochter der Frankfurter Sparkasse, gehen eine strategische Partnerschaft ein. Damit baut der Fondsanbieter sein wachsendes Geschäft mit Sparkassen in Deutschland weiter aus. 1822direkt wiederum bietet Kunden künftig ein breiteres Spektrum an Anlagelösungen für Sparpläne. Das geht aus einer Pressemitteilung hervor.

Im Zuge der strategischen Partnerschaft profitieren Kunden von 1822direkt im Rahmen einer Free-Buy-Aktion ab dem 1. Juli 2020 von besonders günstigen Konditionen für Sparpläne auf 23 ausgewählte Fonds von Columbia Threadneedle. Der übliche Ausgabeaufschlag in Höhe von drei bis fünf Prozent beziehungsweise die Mindestgebühr von 2,95 Euro pro Transaktion entfallen. Die Aktion ist auf ein Jahr angelegt. Zu den Fonds im Rahmen der Free-Buy-Aktion gehört unter anderem der Threadneedle (Lux) Global Focus. Bei diesem setzen Manager David Dudding und sein Team seit April 2013 weltweit auf ein konzentriertes Aktienportfolio qualitativ hochwertiger Wachstumsunternehmen.

Strategische Partnerschaft der "nächste logische Schritt"
"Unser Geschäft in Deutschland entwickelt sich gerade auch im Sparkassensektor besonders dynamisch. Um dem gerecht zu werden, haben wir in den vergangenen zwei Jahren ein fünfköpfiges Team speziell für dieses Kundensegment aufgebaut", sagt Columbia-Threadneedle-Deutschlandchef Florian Uleer. "Damit betreuen wir unsere Sparkassen-Kunden vor Ort noch dezidierter und bieten ihnen einen noch umfassenderen Service." Die strategische Partnerschaft sei "der nächste logische Schritt", um die Präsenz im Sparkassen-Segment weiter zu stärken.

"Angesichts niedriger Zinsen erfreuen sich Sparpläne stetig wachsender Beliebtheit und entwickeln sich gewissermaßen zum Sparbuch des 21. Jahrhunderts", ergänzt Wolfgang Degenkolb, Geschäftsführer von 1822direkt. "Sie ermöglichen, auch mit kleinen regelmäßigen Beiträgen kontinuierlich Vermögen aufzubauen." (jb)