Die Corona-Krise hat das Bewusstsein der Deutschen für die eigenen Finanzsituation offenbar geschärft. Rund ein Drittel aller Direktbank-Kunden haben sich in den vergangenen Wochen und Monaten mehr mit ihren Finanzen beschäftigt, zeigt eine Umfrage von Puls Marktforschung im Auftrag der Consorsbank unter 1.023 Direktbank-Kunden ab 18 Jahren.

Ebenfalls ein Drittel der Anleger achtet nun bei Investitionen verstärkt auf Sicherheit. Dabei spielt auch das Thema ESG eine Rolle. Ein Fünftel der Befragten will das Thema Nachhaltigkeit bei künftigen Anlagen stärker als früher berücksichtigen.

Anleger schauen optimistisch in die Zukunft
Zwölf Prozent der Direktbank-Kunden haben die Krise genutzt, um Wertpapiere zu kaufen. Mehr Verkaufsordern haben dagegen nur acht Prozent der Kunden aufgegeben. Motiv Nummer eins für den Kauf waren für die Mehrheit der Anleger die niedrigen Kurse, die sich vor allem in der Phase des Aufflammens der Pandemie im März und April ergaben. Für die nächsten zwei Jahre rechnen 37 Prozent der Befragten mit leicht bis stark steigenden Kursen an den Börsen. (fp)