Kunden und Vertragspartner der European Bank for Financial Services (Ebase) müssen sich vorerst nicht umstellen. Die Fondsplattform und Depotbank ändert nicht zum 1. Oktober ihren Namen in FNZ Bank, wie es vor zwei Wochen hieß. Das teilt die Tochter des britischen Finanztechnologieanbieters FNZ mit. Die Umbenennung soll nun frühestens Ende des Jahres erfolgen. 

Die Ebase erklärt die Verzögerung damit, dass sie vermehrt Rückmeldungen erhalten habe, "dass aufgrund der Sommerzeit und zahlreichen weiteren aktuellen Herausforderungen in vielen Häusern für die entsprechende Umstellung eine längere Vorlaufzeit sehr vorteilhaft wäre". Daher bleiben Name und Logo zunächst in der gewohnten Form bestehen.

Rechtzeitige Vorwarnung
Der Finanzdienstleister bittet ferner Geschäftspartner, die bereits Logos, Internetseite oder Dokumente angepasst haben, diese Änderungen nicht zu veröffentlichen. Die Ebase werde den neuen Termin der Umfirmierung rechtzeitig bekannt geben. (jb)