Der Münchner Maklerpool Fonds Finanz hat das Geschäftsjahr 2020 mit einem neuen Rekordumsatz abgeschlossen. Insgesamt stiegen die Erlöse um rund acht Prozent auf 192,5 Millionen Euro. Das Ergebnis vor Steuern stieg leicht von 7,0 auf 7,1 Millionen Euro, der Jahresüberschuss von 4,5 auf 4,6 Millionen Euro. Das geht aus einer Pressemitteilung des Finanzdienstleisters hervor.

"Zur Umsatzsteigerung haben ausnahmslos alle Sparten der Fonds Finanz beigetragen, wobei natürlich die Versicherungssparten absolut den größten Anteil ausmachen", sagt Tim Bröning, der in der Geschäftsleitung die Finanzen verantwortet. "Das prozentuale Wachstum war mit weit über 20 Prozent bei der Investmentsparte am größten."

Fast 400 Angestellte
Norbert Porazik, einer der beiden geschäftsführenden Gesellschafter der Fonds Finanz, sieht sein Unternehmen "für die Zukunft stark aufgestellt und für das Geschäftsjahr 2021 weiterhin auf Erfolgskurs". Aktuell gehe der Maklerpool für dieses Jahr von 215 Millionen Euro Umsatz aus.

Die Fonds Finanz stockte das Eigenkapital auf 15,1 Millionen Euro auf, was eine Eigenkapitalquote von 16 Prozent zum Ende des Geschäftsjahres bedeutet. Zum Stichtag arbeiteten 395 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei dem Münchner Unternehmen – sieben Prozent mehr als im Vorjahresdurchschnitt. (bm)