Der Finanzanlagenvermittler Michael Podsada betreut mit seinen drei Kolleginnen von Remi5 mittlerweile 45 Millionen Euro von rund 2500 Endkunden. Das teilt der Makler aus Meerbusch, der vorzugsweise kleine Fondsbestände anderer Vermittler übernimmt, mit. Podsada bietet den abgebenden Finanzberatern wahlweise einen Einmalbetrag, eine Verrentung oder eine Beteiligung. "Wir übernehmen dabei nicht nur die administrativen Aufgaben des Vermittlers, sondern sichern auch die nachhaltige Betreuung der uns anvertrauten Kunden", sagt er.

Masse statt Klasse
Der Fondsprofi, der vielen in der Branche noch aus seiner Zeit als Maklerbetreuer bei der BCA und bei Allianz Global Investors bekannt ist, verfolgt damit ein Geschäftsmodell jenseits des Mainstreams: Zwar möchten viele Finanzberater Bestände übernehmen, um ihr Geschäft auszubauen. Die meisten konzentrieren sich allerdings auf die Depots vermögender Kunden, die entsprechende Einnahmen versprechen. Podsada dagegen setzt bewusst eher auf Masse statt Klasse. Seine Hauptzielgruppe sind Versicherungsmakler, die in den vergangenen Jahren nebenbei auch ein kleines Investmentgeschäft betrieben haben, dieses im Zuge der immer schärferen Regulierung nun aber aufgeben möchten.

"Ich gehe nicht auf die Suche nach wertigen Beständen, sondern konzentriere mich bewusst auf das Breitengeschäft, das meiner Meinung nach zu Unrecht vernachlässigt wird", sagte er im Herbst 2017 im Gespräch mit FONDS professionell ONLINE, in dem er sein Geschäftsmodell detailliert beschrieben hatte. "Kleinvieh macht auch Mist. Und viel Kleinvieh macht eben viel Mist." Das Breitengeschäft sei skalierbar, zeigte sich Podsada überzeugt. So ließen sich auch diese Endkunden profitabel betreuen.

Etwa 15.000 Vermittler dürften ihr Geschäft aufgeben
Podsada traut seinem Geschäftsmodell noch reichlich Wachstum zu, denn viele Vermittler machten seit geraumer Zeit kein Neugeschäft mehr. "Ich rechne mit etwa 15.000 Vermittlern, die sich in den kommenden fünf bis zehn Jahren – sowohl aus regulatorischen als auch aus Altersgründen – komplett aus dem Geschäft zurückziehen werden. Hier setzen wir mit unserem Angebot an", sagt er. (bm)