Die Frankfurt School of Finance & Management startet im November 2022 ihren Master in Blockchain & Digital Assets, der auch für Finanzvermittler interessant sein kann: Mit dem neuen berufsbegleitenden Studiengang ist die Frankfurt School die erste deutsche Hochschule, die ein Post-Experience-Masterprogramm mit Fokus auf die Blockchain-Technologie anbietet. Das Studium dauert vier Semester und ist in Blockwochen als Hybrid-Modell aufgebaut. Studierende können vom Campus in Frankfurt aus oder online teilnehmen. Die Lehrinhalte werden in englischer Sprache vermittelt. 

Die Teilnehmer des Masterprogramms erlernen die Grundlagen der Blockchain-Technologie und erfahren, wie sie innovative Konzepte zur Lösung realer Geschäftsprobleme entwickeln und anwenden. Zudem werden die ethischen und rechtlichen Auswirkungen der Blockchain unterrichtet. Neben klassischen Lehrveranstaltungen werden die Studierenden eigene Blockchain-Lösungen entwerfen. Auch können sie an einer Exkursion nach Zürich/Zug zu einem der renommiertesten Krypto- und Blockchain-Hubs weltweit teilnehmen. Durch die enge Anbindung an das Frankfurt School Blockchain Center entstehen weitreichende Forschungs-, Studien- und Vernetzungsmöglichkeiten.

Infos und Bewerbungsschluss
Wer sich für den neuen Studiengang interessiert, kann sich beim monatlichen Master-Infoabend der Frankfurt School informieren. Die nächste Infoveranstaltung findet am 11. Januar statt, weitere Termine finden Interessierte hier. Bewerbungsschluss für den Master in Blockchain & Digital Assets ist der 15. September 2022. (am)