Die Commerzbank, seit 13 Jahren einer der wichtigsten Sponsoren der deutschen Herren-Nationalmannschaft, beendet ihre Werbepartnerschaft vorzeitig. Das berichtet das Marketing-Fachmedium "Werben & Verkaufen" (W&V).

Eigentlich wäre der Vertrag mit dem DFB noch bis Juli 2024 gelaufen. Um Kosten zu sparen, sei der Vertrag nun jedoch zum Jahresende gekündigt worden. "Auch das Sponsoring muss einen Beitrag leisten und Kosten senken", zitiert W&V einen Commerzbank-Sprecher. Die frühzeitige Vertragsbeendigung sei "partnerschaftlich" erfolgt.

Das Sponsoring der Frauen-Nationalelf läuft weiter
Die Kündigung betrifft allerdings nur das Herren-Team. Mit der Frauen-Nationalmannschaft kooperiert die Commerzbank weiterhin. "Wir behalten unsere Rolle als engagierter Förderer des Frauenfußballs in Deutschland", so der Sprecher laut W&V. Die Popularität des Fußballs solle weiterhin genutzt werden, um die Marke zu stärken.

Während die Commerzbank ihr Engagement beim DFB deutlich runterfährt, konnte der Verband jüngst einen anderen prominenten Werbepartner aus der Finanzbranche für sich gewinnen: Der Düsseldorfer Versicherer Ergo ist ab Anfang kommenden Jahres bis 2026 "offizieller Versicherungspartner des Deutschen Fußball-Bundes" (FONDS professionell ONLINE berichtete). (bm)