Wer im Private Banking arbeitet und jetzt den nächsten Karriereschritt machen möchte, findet derzeit gleich bei drei genossenschaftlichen Banken interessante Jobmöglichkeiten. So sucht die BB Bank aktuell an den Standorten Hamburg, Berlin, München und Stuttgart jeweils einen Regionalleiter für den im Aufbau befindlichen Private-Banking-Bereich. Der Kandidat oder die Kandidatin ist mitverantwortlich für die kundenorientierte Umsetzung der Bankstrategie sowie die Zielerfüllung des Teams. Außerdem sollte der Bewerber in der Führung auf Distanz erfahren sein. Der Private Banking-Bereich der genossenschaftlichen BB-Bank umfasst bundesweit derzeit 12 Standorte.

Wer eine Stufe höher einsteigen möchte, wird bei der Heidelberger Volksbank fündig. Das Institut, das eine Bilanzsumme von rund 1,7 Milliarden Euro besitzt, sucht einen Bereichsleiter für das Private Banking. Neben der Führung der derzeit fünf Berater und zugeordneten Assistenzen soll der Bewerber auch den Bereich in der Öffentlichkeit repräsentieren. Des Weiteren sollte der Kandidat mehrjährige Erfahrung in der Betreuung vermögender Kunden mitbringen und über aktuelles Wissen zu den aufsichtsrechtlichen Grundlagen des Wertpapiergeschäfts verfügen.

Als Vorstandsmitglied Markt verantwortet man bei der VR-Bank Ehningen-Nufringen, die im Landkreis Böblingen liegt, neben der Firmenkunden- und der Privatkundenberatung auch das Private Banking. Für diese Aufgabe ist die Eignung nach Paragraf 25 c des Kreditwesengesetzes erforderlich. Ziel der Position ist unter anderem der strategische Ausbau der Marktposition im Kundengeschäft. Die VR-Bank Ehningen-Nufringen verfügt über eine Bilanzsumme von rund 200 Millionen Euro und beschäftigt rund 35 Mitarbeiter. (mh)