In Deutschland vertrauen immer mehr Menschen ihr Geld unabhängigen Vermögensverwaltern an. Diesen Schluss lässt eine Studie des Instituts für Vermögensverwaltung (InVV) an der Hochschule Aschaffenburg zu, das seit 2014 Jahr für Jahr Branchenvertreter befragt. Demnach betreuen die Finanzportfolioverwalter im Schnitt mittlerweile 606 Kunden – so viele wie nie zuvor seit Beginn der Erhebung.

"75 Prozent der Unternehmen verzeichneten 2020 einen starken beziehungsweise sehr starken Anstieg bei der Zahl der Kunden. Das ist eine sehr gute Entwicklung in diesem herausfordernden Jahr", bilanziert InVV-Leiter Hartwig Webersinke, Dekan für Wirtschaft und Recht an der TH Aschaffenburg. An der Studie beteiligten sich dem Institut zufolge 40 Prozent der geschätzt 400 unabhängigen Vermögensverwaltungen in Deutschland.

Die Umfrage beleuchtet die Branche aus mehreren Blickwinkeln: Neben der Kundenstruktur geht es um die Aufstellung des eigenen Unternehmens, wirtschaftliche Kennzahlen und die Anlagestrategie. In der Bilderstrecke oben hat FONDS professionell ONLINE ausgewählte Ergebnisse der diesjährigen Befragung grafisch aufbereitet – einfach weiterklicken!