Der Hamburger Vermögensverwalter Proaktiva hat eine neue Anteilsklasse des hauseigenen Mischfonds Wachstum Global I lanciert, um das Geschäft über unabhängige Finanzberater auszubauen.

Der 2008 gestartete Wachstum Global I gehört mit vier Sternen bei Morningstar zwar zu den besten Produkten seiner Vergleichsgruppe flexibler, global investierender Euro-Mischfonds, ist mit einem Volumen von nur 41 Millionen Euro jedoch deutlich kleiner als die bekannten Top-Seller dieses Segments.

Höhere Managementgebühr, keine Performance-Fee
Die neue Tranche (WKN A12BPS) thesauriert die Erträge, während der Originalfonds sie ausschüttet. Der wesentliche Unterschied ist jedoch bei den Gebühren zu suchen. "Die Gebührenstruktur der neuen Anteilsklasse ist stärker auf unabhängige Finanzberater zugeschnitten, denen wir mit dem Wachstum Global eine Alternative zu den gängigen großen Mischfonds anbieten möchten", sagte Proaktiva-Vertriebsleiter Robert Focken gegenüber FONDS professionell ONLINE. "Die alte Tranche bot mit einer Managementgebühr von nur 75 Basispunkten nicht genügend Manövriermasse, um eine branchenübliche Bestandsprovision zu bezahlen."

Bei der neuen Tranche beträgt die Managementgebühr 1,2 Prozent, die zur Hälfte an die Fondsplattformen ausgeschüttet wird. "So sollten bei allen Geschäftspartnern dieselben Konditionen vorherrschen – einfach und transparent", sagt Focken, der von Mainfirst zu Proaktiva wechselte und dort eine Wachstumsstrategie vorantreibt.

Anders als bei der alten Anteilsklasse ist bei der neuen Tranche keine Performancegebühr vorgesehen. "Die niedrige Managementgebühr des Originalfonds war nur darstellbar, weil wir über die erfolgsabhängige Vergütung incentiviert wurden", so Focken. "Bei der neuen Anteilsklasse, die sich vor allem an Privatanleger richtet, haben wir dagegen bewusst auf eine Performance-Fee verzichtet." (bm)