Die börsennotierte JDC Group, zu der der Maklerpool Jung, DMS & Cie. gehört, hat das Geschäftsjahr 2020 nach eigenen Angaben trotz der Corona-Pandemie mit einem erfreulichen vierten Quartal sehr erfolgreich abgeschlossen. Auf Basis der heute veröffentlichten vorläufigen und noch untestierten Geschäftszahlen sei der Umsatz im Gesamtjahr 2020 um rund zehn Prozent auf 122,8 Millionen Euro gestiegen.

Bereinigt um nicht wiederkehrende Einmalaufwendungen in Höhe von 0,7 Millionen Euro für Umzug, Home-Office-Infrastruktur und Abfindungen wuchs das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) um 39,3 Prozent auf 5,8 Millionen Euro. Ohne Bereinigung wuchs das Ebitda um 22,5 Prozent auf 5,1 Millionen Euro. Auch das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) falle 2020 positiv aus und liege mit 0,5 Millionen Euro (bereinigt: 1,2 Mio. Euro) ebenfalls deutlich besser als im Vorjahr (2019: -0,1 Mio. Euro). 

Besseres Ergebnis ohne Corona
"Wir sind rundum zufrieden mit der Entwicklung unseres Unternehmens im Jahr 2020", freut sich Ralph Konrad, Finanzchef der JDC Group. "Wir haben nun die Unternehmensgröße erreicht, bei der weitere Umsatzsteigerungen überproportional auf unser Ergebnis einzahlen, was die Zahlen 2020 eindeutig belegen. Ohne die Corona-Einschränkungen hätten wir sogar ein noch besseres Ergebnis erzielen können, was uns sehr zuversichtlich für die nahe Zukunft stimmt." 

"Der Gewinn namhafter Plattformkunden aus allen Bereichen wie zuletzt Finanzguru, Mediolanum und der Provinzial Versicherung zeigt, dass die JDC-Plattformtechnologie Maßstäbe in der Abwicklung und Verwaltung von Versicherungsverträgen und -daten setzt. Für die kommenden Jahre haben wir uns daher viel vorgenommen: Durch nachhaltig steigendes Umsatzwachstum bei nur leicht steigenden Kosten wird sich das Gewinnwachstum weiter erhöhen. Bis spätestens 2025 wollen wir den Umsatz 2020 der JDC Group verdoppeln und damit das Ebitda 2020 vervielfachen", ergänzt Sebastian Grabmaier, Vorstandschef der JDC Group. "Langfristig wollen wir JDC dann zur führenden Versicherungsplattform in Europa entwickeln." 

Umsatz von mindestens 135 MIllionen Euro angepeilt
2021 erwartet das Unternehmen auf der Basis bereits abgeschlossener Kooperationen einen Umsatzzuwachs auf 135 Millionen bis 142 Millionen Euro sowie ein Ebitda von mehr als sieben Millionen Euro. Die finalen, geprüften Zahlen zum Geschäftsjahr 2020 plant das Unternehmen am 31. März 2021 zu veröffentlichen. (jb)