Nachhaltigkeit steht hoch im Kurs – nicht nur bei Fondsanbietern und institutionellen Investoren, sondern auch im Finanzvertrieb. Schließlich möchten immer mehr Privatanleger ihr Geld nach ökologischen oder ethischen Kriterien investieren.

Dürfen Finanzberater auch in dieser Hinsicht Unterstützung durch ihren Maklerpool erwarten? Offensichtlich schon: Vier Pools mit großem Investmentgeschäft waren bereit, auf Anfrage von FONDS professionell ein entsprechendes Beispielportfolio für einen Musterkunden zu entwerfen. Die Depots mit Nachhaltigkeitsfonds finden Sie in der Bildergalerie oben – einfach weiterklicken! Weitere Musterportfolios mit aktiv verwalteten Fonds sowie indexnahen Produkten wurden in den vergangenen Tagen bereits veröffentlicht. (bm)


So kamen die Musterportfolios zustande

  • Erhebung: Die Redaktion bat die Maklerpools mit großem Investmentgeschäft, für einen Beispielkunden bis zu drei Musterportfolios beizusteuern: Eines mit aktiv verwalteten Fonds, ein Portfolio mit passiven Produkten (ETFs, Indexfonds) und ein Portfolio mit Nachhaltigkeitsfonds. Weitere Restriktionen, etwa mit Blick auf Währungen oder Kosten, gibt es nicht.
     
  • Musterkunde: Der erfahrene Anleger ist 50 Jahre alt und möchte 250.000 Euro aus einer Erbschaft anlegen. Er benötigt das Geld auf absehbare Zeit nicht für andere Zwecke, es soll für mindestens zehn Jahre angelegt sein und der allgemeinen Vermögensbildung dienen. Der Kunde beschreibt seine Risikobereitschaft als offensiv. Theoretisch kann er den Verlust des eingesetzten Kapitals verkraften, er gibt jedoch zu Protokoll, dass die zwischenzeitlichen Verluste 30 Prozent nicht überschreiten sollten.
     
  • Teilnehmer: Sechs Maklerpools beteiligten sich an der Aktion. Vier davon lieferten nicht nur Musterdepots mit aktiv verwalteten Fonds und ETFs, sondern auch eines mit nachhaltigen Produkten. Bei Fondsnet, Fonds Finanz und Netfonds konstruierten die hauseigenen Investmentspezialisten die Beispielportfolios. Jung, DMS und Cie. wies den Auftrag an den mit dem Konzern verbundenen Vermögensverwalter, die BB-Wertpapier-Verwaltungsgesellschaft, weiter.

Die vollständige Analyse ist in der aktuellen Heftausgabe 4/2019 von FONDS professionell ab Seite 268 erschienen. Angemeldete FONDS professionell KLUB-Mitglieder können den Beitrag auch hier im E-Magazin abrufen.