Nach der Übernahme durch New York Life Investments am 03.02.2014 wird Dexia Asset Management zukünftig unter dem Namen Candriam firmieren. "Unser neuer Name Candriam ist die Abkürzung unserer Unternehmenswerte: 'Conviction and Responsibility in Asset Management'", erklärt Naïm Abou-Jaoudé, CEO und Chairman des Executive Committee von Candriam und Vice Chairman von New York Life Investment Management International. Der neue Firmennamen Candriam fasst laut Unternehmensangaben zusammen, "wofür das Unternehmen steht – seine Wurzeln, seinen Managementstil und seine Grundsätze. Candriam ist zudem ein sehr passendes Wortspiel: die 'CAND' wurzel steht für Licht und positive Energie. Diese positiven Eigenschaften symbolisieren einen neuen Anfang, ein neues Kapitel voller Dynamik und Begeisterung – entsprechend dem Ehrgeiz, das Unternehmen voranzubringen."

Ende einer Odyssee
Mit der Umfirmierung geht eine lange Käufersuche zu Ende. Im Zuge der Finanzkrise kam Bank Dexia ins Schlingern, musste Staatshilfen annehmen und war gezwungen, ihre Vermögensverwaltungstochter Dexia Asset Management zu veräußern. Die Käufersuche gestaltet sich schwierig: So stand beispielsweise GCS Capital aus Hongkong als Käufer fest, bevor bekannt wurde, dass die Asiaten die notwendige Kaufsumme nicht rechtzeitig aufbieten konnten. Auch die Londoner FinEx Capital Managementwurde kurzfristig als neuer Eigner gehandelt. Schlussendlich hat sich mit New York Life Investments ein Käufer gefunden, der für Dexia Asset Management respektive Assets under Management in Höhe von rund 73 Milliarden Euro die geforderten 380 Millionen Euro zu zahlen bereit war.

Eine Zukunft als Boutique
Candriam erhofft sich, als zukünftige Boutique von New York Life Investments ihre Investmentprozesse unverändert weiterführen und die eigene Unternehmenskultur weiterleben zu können. New York Life Investments konnte das verwaltete Vermögen in den fünf Jahren seit der Finanzkrise durch das Setzen auf einen Multi-Boutiquen-Ansatzes auf 400 Milliarden Dollar mehr als verdoppeln. Nun kommen die Assets von Dexia Asset Management respektive Candriam dazu. (aa)