Der Hamburger Finanzdienstleister Netfonds blickt trotz des Corona-Crashs auf ein gutes erstes Quartal zurück. Der Brutto-Konzernumsatz stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 38,5 Prozent auf 33,4 Millionen Euro, netto lag das Plus bei knapp 24 Prozent auf 6,8 Millionen Euro.

"Die Rohertragsmarge, also der Netto-Konzernumsatz im Verhältnis zum Brutto-Konzernumsatz, lag mit 20,2 Prozent ebenfalls über der Zielmarke von 20 Prozent", teilte das börsennotierte Unternehmen am Freitag mit. Der Gewinn vor Steuern (Ebit) erreichte gerade so den positiven Bereich, was eine deutliche Verbesserung zum operativen Verlust von knapp 600.000 Euro im Vorjahresquartal bedeutet.

Betreutes Vermögen auf Rekordniveau
Die Unternehmensgruppe sei im ersten Quartal 2020 über alle Bereiche stark gewachsen, berichtet Vorstandschef Karsten Dümmler. "Besonders froh stimmt uns, dass trotz des Corona-Lockdowns aktuell keine Anzeichen für ein Nachlassen der Wachstumsdynamik festgestellt werden kann."

Im Gegenteil: "Die Depoteröffnungen liegen circa 60 Prozent über Vorjahr, die Assets under Administration bewegen sich nach dem Rückgang im März zwischenzeitlich wieder auf Rekordniveau und die höhere Marktvolatilität lässt das Transaktionsvolumen deutlich ansteigen", so Dümmler.

Frisches Geld zur "Übernahme weiterer Unternehmen"
Unterdessen hat der Netfonds-Aufsichtsrat eine Kapitalerhöhung mit Bezugsrecht um gut 100.00 Aktien beschlossen, was fünf Prozent aller ausgegebenen Aktien entspricht. Der Bezugspreis wurde auf 29 Euro je neuer Aktie festgelegt. Am Freitagnachmittag kostete der Titel 28,40 Euro. Ziel sei es, die Kapitalerhöhung bis Ende August abzuschließen.

"Mit den Mitteln aus der Kapitalerhöhung soll das ohnehin schon starke Wachstum weiter unterstützt werden", heißt es in einer Pressemeldung. Das Kapital soll für zusätzliche IT-Projekte und die "Übernahme weiterer Unternehmen im Zuge der Konsolidierung der Branche" zur Verfügung stehen. Jüngst hatte Netfonds den Robo-Pionier Easyfolio übernommen (FONDS professionell ONLINE berichtete). (bm)