13.961 Milliarden Euro: Bei diesem eindrucksvollen Betrag handelt es sich um eine Summe, deren einzelne Komponenten nicht durch eine einfache Internetsuche gefunden werden können. Nämlich um die verwalteten Privatkundengelder von insgesamt 119 in Deutschland und Österreich aktiven Fondsanbietern.

Nur die wenigsten Unternehmen weisen diese Zahl für einzelne Anlegergruppen getrennt aus, in der Regel wird ausschließlich ein Gesamt­volumen (Assets under Management) veröffentlicht, das sich aus dem ­institutionellen und dem Privatkundengeschäft zusammensetzt. Dadurch gestaltete es sich bisher schwierig, einen Überblick über die verwalteten Privatkundengelder zu erhalten. FONDS professionell wollte es genau wissen und hat die Zahlen ­direkt bei den Fondsanbietern erfragt.


Wer sind die Wachstumschampions im Retailgeschäft? Die jeweils zehn Spitzenreiter bei den Platzhirschen, den mittelgroßen Playern und den Fondsboutiquen stellen wir Ihnen exklusiv in den tabellarischen Übersichten oben vor!


Immerhin 98 der 119 befragten Vermögensverwalter konnten das ihnen anvertraute Retail-Vermögen im Halbjahresvergleich ausweiten. Mit einer Steigerung von 15,2 Prozent im Vergleich zum Jahresende 2018 fehlt nicht mehr viel, um das bisher ­beste der vergangenen fünf Jahre zu übrtreffen: 2014 stieg das Retail-Vermögen laut unserer Auswertung um 17,2 Prozent. Bleibt ein Börsenbeben aus, dürfte das Wachstum 2019 über dem damals erreichten Niveau liegen. (aem)


Die gesamte Tabelle der 119 Fondsanbieter und exklusive Auswertungen  zu den stärksten heimischen Anbietern finden Sie in der aktuellen Heftausgabe 4/2019. Angemeldete KLUB-Mitglieder können den Artikel auch im E-Magazin nachlesen.