Die Targobank schließt eine Kooperation mit dem französischen Fondshaus Amundi. Das Geldhaus mit Hauptsitz in Düsseldorf wolle damit sein Privatkundengeschäft forcieren, heißt es in einer Mitteilung. Demnach startete die Partnerschaft am 1. Dezember 2020. Dabei können Kunden börsengehandelte Indexfonds (ETFs) der Pariser im Wert von 3.000 Euro ohne Ordergebühren kaufen. Zum Jahresauftakt 2021 sollen zudem die Targobank-Kunden Amundi-Fonds mit Fokus auf nachhaltige Investments kaufen können.

"Die Partnerschaft mit der Targobank verstärkt unsere Präsenz im Privatkundensegment", sagt Alexander Koch, Co-Leiter des Vertriebs an Dritte bei Amundi Deutschland, der Mitteilung zufolge. "Die gemeinsam mit der Targobank zusammengestellte Auswahl aus aktiven wie passiven Amundi Produkten unserer ESG Palette bietet Anlegern attraktive Möglichkeiten für ihr Investment in nachhaltige Produkte." Das Düsseldorfer Haus gehört zu der ebenfalls französischen Finanzgruppe Crédit Mutuel. (ert)