Nun ist es offiziell: Die BAWAG P.S.K. Invest wird per 10. Februar 2015 eine 100-prozentige Amundi-Tochter. Der Firmenname "BAWAG P.S.K. Invest" bleibt – ergänzt mit dem Zusatz "Mitglied der Amundi Group".

Ergänzend dazu haben Amundi und BAWAG P.S.K. einen langfristigen Kooperationsvertrag abgeschlossen, auf dessen Basis die BAWAG P.S.K. Fonds von Amundi und weiterhin Fonds der BAWAG P.S.K. Invest über ihre stationären und digitalen Vertriebsschienen anbieten wird. Die BAWAG P.S.K. verfügt mit landesweit 500 Filialen über das größte zentral gesteuerte Vertriebsnetz in Österreich. Amundi wird die BAWAG P.S.K. Invest weiterhin in Österreich belassen.

"Wir sind auf die Partnerschaft mit Amundi stolz, einem der besten Asset Manager weltweit", sagt BAWAG P.S.K. CEO Byron Haynes. "Durch die Abwicklung dieses Verkaufs können wir unser Geschäftsmodell weiter vereinfachen und uns auf unser Kerngeschäft konzentrieren – auf die
Privat- und Unternehmensfinanzierung. Gleichzeitig können wir durch die langfristige Vertriebsvereinbarung unseren Kunden weiterhin eine breite Palette an Fonds anbieten. Insgesamt ist dies eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten und entspricht unserer Strategie zur Transformation der BAWAG P.S.K." Yves Perrier, CEO von Amundi, ergänzt: "Die Übernahme der BAWAG P.S.K. Invest und der langfristige Kooperationsvertrag mit der BAWAG P.S.K. ermöglicht uns eine starke lokale Präsenz in Österreich und den Zugang zu einem der größten Filialnetze für das Privatkundengeschäft. Diese Transaktion unterstreicht unsere anerkannte Expertise als Partner erster Wahl Veranlagungslösungen für Kunden von Banken bereitzustellen." (mb)