Corona führte dazu, dass viele Verbraucher ihre Altersvorsorge und ihren Risikoschutz auf den Prüfstand stellen. Es herrscht also großer Beratungsbedarf. Ein Problem für viele Vermittler ist aber, dass persönliche Treffen immer noch schwierig sind. Die Lösung lautet: Videoberatung. Das haben viele Berater auch erkannt und setzen verstärkt auf entsprechende Tools, wie eine Online-Umfrage ergab, die die Swiss Life-Tochter Swiss Compare in Kooperation mit einem Branchenportal unter rund 250 Beratern durchführte. Demnach nutzte im Herbst 2019 ein Drittel der Teilnehmer entsprechende Programme, Anfang Mai waren es schon 57 Prozent – Tendenz weiter steigend.

Die Maklerpools in Deutschland haben auf die sprunghaft gestiegene Nachfrage schnell reagiert. Inzwischen bieten acht große Pools ihren Partnern Videoberatungs-Systeme an, entweder in Form einer Kooperation mit einem externen Anbieter oder in Form eines eigenen Tools. Andere unterstützen ihre Partner zumindest mit Ratschlägen und Hinweisen.


FONDS professionell hat für Sie Details zu den Angeboten der acht Pools oben in der Bilderstrecke zusammengesellt – einfach durchklicken!


Viele Pools hatten das Thema schon länger auf der Agenda, allerdings haben sie sich erst durch die Corona-Krise wirklich intensiv damit beschäftigt,  wie die Verantwortlichen auch zugeben: "Wir arbeiten schon seit einiger Zeit an einem Angebot für eine Videoberatung", berichtet etwa Christian Hammer, Geschäftsführer des Haftungsdaches NFS aus Hamburg. Dabei habe die technische Umsetzung regulatorischer Anforderungen wie die revisionssichere Aufzeichnung von Telefonaten im Vordergrund gestanden. Das führte auch dazu, dass Netfonds den ursprünglichen Kooperationspartner wechseln musste. "Unsere Wahl fiel dann auf einen Schweizer Anbieter", so Hammer. (jb)


In der aktuellen Ausgabe (2/2020) finden interessierte Leser einen ausführlichen Artikel über Videoberatung mit Erfahrungsberichten von Beratern und Tipps von Profis, was bei einem solchen Gespräch alles zu beachten ist. Angemeldete FONDS professionell KLUB-Mitglieder können den Beitrag auch hier im E-Magazin lesen.