Es gibt kaum ein Versicherungsunternehmen, das aktuell nicht massiv in Digitalisierung investiert. Die Triebfeder hierfür ist meistens die Effizienzsteigerung der internen Abläufe. Aber auch das Leitbild des "digitalen Versicherungskunden" spielt eine Rolle. Allerdings: Über diesen digitalen Kunden existieren vier grundsätzliche Fehleinschätzungen oder "Mythen".

Das geht aus dem 2019er-Update der "Kubus-Studie" hervor. Bei dieser wurden seit dem Start 2016 insgesamt mehr als 60.000 Kunden unter anderem zu ihren digitalen Aktivitäten und Präferenzen befragt. Michael Kullmann und Michael Schulte von der MSR Consulting Group erläutern diese "vier Mythen" im Detail – klicken Sie sich durch die Grafik- und Bilderstrecke! (jb)