Biolebensmittel, Elektroautos und Strom aus erneuerbaren Energien zählen für viele deutsche Verbraucher bereits zum Standard. Doch nachhaltige Finanzprodukte sind für die meisten Bundesbürger noch unbekanntes Terrain. Dies zeigt eine Yougov-Umfrage im Auftrag der Unternehmensberatung Bearingpoint. FONDS professionell hat sich daher bei den größeren privaten Filialinstituten umgehört, wie sie den Markt bedienen wollen – klicken Sie einfach durch unsere Bildergalerie oben.

Klar ist, dass das Feld den Banken durchaus Perspektiven eröffnet. "Im Abbau dieser Informationsdefizite liegt unseres Erachtens großes Potenzial für die Neukundengewinnung", meint Thomas Steiner, globaler Leiter Banking und Capital Markets bei Bearingpoint. Gerade bei der jüngeren Generation gebe es deutliches Interesse, sich zukünftig auch beim eigenen Konto nachhaltiger auszurichten. "Ein enormes Potenzial, das Banken nicht liegen lassen sollten", meint Steiner. (ert)


Eine umfassende Übersicht über das Nachhaltigkeitssortiment der Banken finden Sie in der aktuellen Heftausgabe 2/2020 von FONDS professionell ab Seite 348. Angemeldete Nutzer finden den Artikel auch hier im E-Magazin.