Die Stimmung unter den Finanzprofis in Deutschland ist mehrheitlich zuversichtlich. Dies belegen die Ergebnisse einer Studie, für die das Beratungshaus Drescher & Cie. Finanzdienstleister und professionelle Investoren befragt hat. An der Umfrage beteiligt haben sich insgesamt 1.588 Marktteilnehmer – eine Zahl, die für ein durchaus repräsentatives Stimmungsbild in Bezug auf die Erwartungen der Akteure spricht.

Die Kölner Marktbeobachter wollten im Einzelnen wissen, welche Szenarien die Marktteilnehmer für die nahe Zukunft erwarten, wie sich deren Kunden während der Corona-Krise verhalten haben und welche Auswirkungen die jüngsten Marktverwerfungen auf das Verhalten der Investoren zeigen werden. 

Enttäuschung und Begeisterung
Gefragt haben die Drescher-Spezialisten auch, welche Anbieter die Befragungsteilnehmer während der Krise überzeugt und welche enttäuscht haben. Hierzu haben sich immerhin rund 900 Teilnehmer geäußert. Eher schlecht abgeschnitten haben dabei allen voran Boutique-Manager wie Shareholder Value und Loys. Aber auch unter den klaren Gewinnern fanden sich vor allem Boutiquen wie Acatis und DJE. Die Nase vorn bei der Frage, welche Anbieter den Erwartungen im bisherigen Verlauf der Krise mehr als gerecht geworden sind, hatte Flossbach von Storch, für die sich die Hälfte der 900 Teilnehmer ausgesprochen haben. (hh)