Die Finanzbranche, so scheint es, ist haarscharf an einem Provisionsverbot vorbeigeschrammt. Während der Verhandlungen zur Bildung der "Ampel"-Regierung wurde das Thema offensichtlich ernsthaft diskutiert, in den Koalitionsvertrag schafften es die entsprechenden Forderungen allerdings nicht.

Dennoch: Die Diskussion um eine komplette Abschaffung und den Wechsel auf eine reine honorarbasierte Beratung ebbt nicht ab, angestachelt durch eine Berichterstattung, die mitunter übers Ziel hinausschießt. In der Bilderstrecke oben greift die Redaktion von FONDS professionell ONLINE acht Thesen auf, die in der Debatte immer wieder zu hören sind, und geht den Tatsachen auf den Grund. (bm)