Aktienfonds zählten zwölf lange Monate lang zu den meist verschmäten Fondsgruppen im deutschsprachigen Raum: In Summe zogen Anleger in diesem Zeitraum mehr als 83 Milliarden Euro aus den Portfolios ab. Immerhin lässt sich im vergangenen Monat Oktober ein leichter Stimmungsumschwung erkennen, wie die jüngste Auswertung zu den Mittelzu- und Abflüssen des Datenbankanbieters Mountain View zeigt: Aktienfonds konnten demnach endlich wieder Gelder einsammeln, wenngleich das Plus mit 1,65 Milliarden Euro vergleichsweise moderat ausfiel.

In Rentenfonds steckten Anleger mit 10,49 Milliarden Euro im Oktober deutlich mehr Kapital, und in die als sicher geltenden Geldmarktfonds spülte es immerhin 4,49 Milliarden Euro. Die Redaktion von FONDS professionell hat sich en Detail angesehen, wie sich die Mittelaufkommen ausgewählter Fondsgruppen entwickelt haben – klicken Sie sich durch unsere interaktive Bildergalerie oben! (cf)