Swiss Life Asset Managers wird für die Deka einen offenen Immobilienfonds auflegen, der exklusiv über die Sparkassen vertrieben wird. Ein entsprechender Kooperationsvertrag mit der Deka sei am 26. Juli geschlossen worden, teilte die Gesellschaft mit. Seit Ende August liegt die Vertriebszulassung für den Publikumsfonds vor, den die Swiss Life Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) nach deutschem Recht verwalten wird. Die Auflage soll Anfang Oktober erfolgen.

Der "Swiss Life REF (DE) European Living" wird ausschließlich in Wohnungen investieren. "Es soll ein europäisches Immobilienportfolio im mittleren Preissegment aus Objekten mit guter Verkehrsanbindung aufgebaut werden", heißt es in der Mitteilung. Dank des neuen Fonds wird die Deka den Sparkassen-Kunden endlich ein Produkt bieten können, das Union Investment für die Volks- und Raiffeisenbanken schon vor gut zwei Jahren auf den Markt brachte: Der Uniimmo: Wohnen ZBI stößt bei den Kunden der Genossenschaftsbanken auf gigantische Nachfrage. Obwohl der Anbieter immer nur für kurze Zeit neue Anteile ausgibt, verwaltet der Fonds bereits 1,6 Milliarden Euro.

Swiss Life betreut 86 Milliarden Euro in Immobilien
Deka-Immobilien-Geschäftsführer Torsten Knapmeyer hatte das neue Produkt im Juni angekündigt. "Die Gespräche mit unseren exklusiven Vertriebspartnern, den Sparkassen, haben das große Interesse von Privatanlegern an der Assetklasse Wohnen unterstrichen", erläuterte er damals. "Da unsere Kernkompetenz weiter im Gewerbeimmobilienbereich liegt, haben wir uns zu einer Kooperation mit einem in dieser Assetklasse erfahrenen Partner entschlossen."

Swiss Life zählt zu Europas größten institutionellen Immobilieninvestoren und wirbt mit einem "guten Zugang" zu geeigneten Objekten – auch dank eigener Einheiten vor Ort in der Schweiz sowie in Frankreich, Deutschland und Großbritannien. 2014 hatte der Versicherungskonzern den europaweit tätigen Immobiliendienstleister Corpus Sireo Real Estate erworben. Ende Juni betreuten Swiss Life und Corpus Sireo eigenen Angaben zufolge ein Immobilienvermögen von 86 Milliarden Euro.

Investments in Wohnungen liegen im Trend
Für die Swiss Life KVG bedeutet das Exklusivprodukt für die Deka die zweite Auflage eines offenen Immobilien-Publikumsfonds nach deutschem Recht innerhalb von drei Jahren: Ende 2016 hatte sie den Swiss Life REF (DE) European Real Estate Living and Working lanciert. Dessen Vermögen liegt rund zwei Jahre nach Vertriebsstart mittlerweile bei etwa 470 Millionen Euro. Gut jeder zehnte Euro davon steckt in Wohnimmobilien.

Auch andere offene Immobilienfonds setzen vermehrt auf Wohnungen: Die Commerzbank-Tochter Commerz Real möchte für ihren Flaggschifffonds Hausinvest in den kommenden vier bis fünf Jahre etwa zwei Milliarden Euro in Wohnimmobilien investieren. Und die DWS hat jüngst für fast 650 Millionen Euro Studentenwohnungen in Großbritannien erworben, größtenteils für die beiden offenen Immobilienfonds Grundbesitz Europa und Grundbesitz Global. (bm)


Eine ausführliche Analyse zu den zahlreichen Neuheiten am Markt der offenen Immobilienfonds lesen Sie im SACHWERTE SPEZIAL, das den Abonnenten von FONDS professionell Ende September zusammen mit der Heftausgabe 3/2019 zugestellt wird.