Die Bundestagswahl nähert sich mit großen Schritten: Am 26. September geht es hierzulande an die Urnen. Der deutsche Fondsverband BVI hat sich rechtzeitig vorher die Wahlprogramme angesehen um zu erfahren, was die verschiedenen Parteien für das Land erreichen wollen. Das Ergebnis: Im Fokus stehen eine moderne Wirtschaftspolitik, insbesondere die Transformation zu mehr Nachhaltigkeit und Digitalisierung, die Lehren aus der Pandemie, soziale Gerechtigkeit und Steuern sowie Bildung. 

Den BVI aber interessiert vor allem eine Frage: Was planen CDU/CSU, Grüne, SPD, FDP, Linke und AfD für den Finanzmarkt? Daher hat der Verband die Programme daraufhin geprüft, ob und wie die Parteien den Finanzplatz Deutschland – gerade vor dem Hintergrund eines verschärften globalen Wettbewerbs um regulatorische Rahmenbedingungen, die besten Talente und zukunftsweisende Technologien – fördern wollen. 

Die entscheidenden Fragen
Angeschaut hat sich der BVI im Detail, wie die Parteien die kapitalgedeckte Altersvorsorge und die Vermögensbildung stärken möchten. Der Verband wollte auch wissen, wie die Politik Nachhaltigkeit bei Investitionen so ausgestalten will, dass sie die notwendige Transformation unterstützt und nicht hemmt. Zudem interessierte den BVI, welche Steuerpolitik all diese Aspekte am besten begleiten kann. "Aus unserer Sicht sind diese Fragen entscheidend für die Zukunft des Kapitalmarkts in Deutschland und der ansässigen Fondswirtschaft", schreibt der Verband auf seiner Webseite.

Die Ergebnisse seines Wahlprogramm-Checks wird der BVI in den kommenden Wochen nach und nach veröffentlichen. Die Themen sind Nachhaltigkeit, Steuern, Finanzplatz Deutschland und Aufsicht/Verbraucherschutz. Die Serie startet mit einem detaillierten Check zur Altersvorsorge, der hier auf der Seite des BVI abgerufen werden kann (externer Link). (am)