Zum ersten Mal seit Jahren ist das globale Angebot an Anleihen mit negativer Rendite deutlich zurückgegangen. In Europa ist dieser Trend am stärksten. Die Rendite zehnjähriger deutscher Staatsanleihen liegt seit Mai 2019 unter Null, ist aber von einem Tief von -0,9 Prozent auf zuletzt -0,14 Prozent geklettert. 30-jährige Bunds, die die meiste Zeit des letzten Jahres negativ waren, rentieren jetzt mit 0,42 Prozent. Fraglich ist indes, ob der anhaltende Inflationsdruck die Renditen weiter steigen lässt. Fed-Notenbanker haben jüngst Befürchtungen heruntergespielt, dass sich der Preisdruck als dauerhaft erweisen wird, wenn sich die US-Wirtschaft wieder erholt – die längerfristigen Inflationserwartungen seien "extrem gut verankert".