Der Rückversicherer Munich Re erwartet, dass er dieses Jahr mit Policen gegen Cyber-Risiken erstmals rund eine Milliarde Euro an Prämien einnehmen wird. Hinter der anziehenden Nachfrage dürfte auch die Zunahme von Hackerangriffen im Homeoffice während der Pandemie stehen. Vergangenes Jahr hatte die Munich Re 855 Millionen Euro im Cyber-Segment erzielt. Von der nun erwarteten Milliarde dürften Jeworrek zufolge drei Viertel auf die USA entfallen und 40 Prozent auf das Erstversicherungsgeschäft, in dem der Konzern auch aktiv ist. Er schätzt den Marktanteil der Munich Re auf zehn Prozent.