Nach einem verheerenden Vorjahr hat Chinas Börse seit Jahresbeginn den besten Start aller Finanzmärkte weltweit verzeichnet, berichtet die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (FAZ). Der marktbreite Shanghai Composite Index, der sämtliche an der größten chinesischen Festlandbörse notierten Titel abbildet, stieg seit dem 2. Januar um 18 Prozent.

Nachdem der US-amerikanische Indexanbieter MSCI den Anteil chinesischer Festlandsaktien ("A-Shares") zum Jahresende von fünf auf 20 Prozent erhöhen will, könnte das die bereits stark steigenden Kurse noch weiter treiben. Allein im Februar hatten ausländische Fondsmanager für knapp zehn Milliarden US-Dollar chinesische Festlandaktien gekauft. Aufgrund der MSCI-Maßnahme dürften laut Schätzung der UBS nun zusätzlich zwischen 70 und 100 Milliarden Dollar nach China fließen, weil beispielsweise viele US-Pensionsfonds den Index nachbilden und nun chinesische Aktien aus dem Index kaufen werden.